Omnichannel und Multichannel: Die Marketing-Strategien im Überblick

von Sven-Oliver Stietzel 14. Oct 2020 Lesezeit: 5 Minuten Marketing

Neue Technologien bringen neue Möglichkeiten, ganz nach dem Motto: Höher–schneller–besser. Dies gilt auch für die Vertriebskanäle, die sich stets weiterentwickeln und vermehren. Mit Hilfe von diversen Endgeräten, wie Laptops und Smartphones stehen den Verbrauchern unzählige Mittel zur Verfügung, um auf Social Media, Emails, Websites und natürlich Onlineshops zuzugreifen.

Dabei zählt nicht nur, sich zu informieren, Kaufentscheidungen zu treffen oder einzukaufen, sondern besonders eine einfache und nahtlose User Experience über die verschiedenen Plattformen hinweg zu generieren.

Um das zu ermöglichen, existieren verschiedene Marketing-Strategien, die jeder Onlineshop-Betreiber kennen sollte. Dazu gehören die zwei besonders beliebten E-Commerce-Strategien: Omnichannel und Multichannel. Aber was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen und welche Strategie sollest du für deinen Onlineshop einsetzen, um sowohl deinen Kundenservice, als auch die gesamte Funktionsweise deines Shops zu perfektionieren?


Inhaltsverzeichnis

  1. Was sind Omni-und Multichannel?
  2. Grenzen und Möglichkeiten der Channel
  3. Marketing-Strategien der Channel
  4. Unser Tipp

Was sind Omni-und Multichannel?

Der lateinische Begriff omni steht für „jeder, alles“, während der, ebenfalls aus dem Lateinischen stammende, Begriff multi für „viele, mehr“ steht. Doch für einen ausreichenden Unterschied reichen diese Übersetzungen nicht aus, deshalb stellen wir euch kurz die Ansätze der verschiedenen Marketing-Strategie vor, die dazu gedacht sind, verschiedenen Herausforderungen zu begegnen.

Multichannel-Marketing

Übersetzt bedeutet Multichannel „Mehrkanal“, also konkret, dass der Händler seine Ware über mehrere Kanäle hinweg direkt an seine Kunden verkauft. Dabei kann es sich sowohl um einen Kanal als Onlineshop handeln, als auch um ein Ladengeschäft. Jedoch kann der Kunde nicht kanalübergreifend agieren, denn die einzelnen Vertriebswege sind voneinander getrennt. Dabei wird deutlich, dass sich Multichannel-Marketing besonders dafür eignet, individuell mit potenziellen Kunden über verschiedene Verkaufskanäle hinweg zu kommunizieren. Unternehmen verlassen sich überwiegend auf die für das Multichannel-Marketing eingerichteten Social Media- und Email-Marketing-Abteilungen, um so ihren Verkauf schnellstmöglich zu steigern.

Omnichannel-Marketing

Beim Omnichannel-Marketing durchläuft der Kunde mehrere Produkte, bis er am Punkt eines Kaufs angekommen ist, denn dadurch erfährt er so viel wie möglich über das Produkt. Dies bedeutet, dass der Käufer beim Omnichannel-Marketing nicht nur kanalübergreifend agieren kann, sondern zudem noch jederzeit und über jeden Vertriebsweg auf das gesamte Angebot zugreifen kann. Dadurch entsteht ein umfassendes Erlebnis auf mehreren Kanälen gleichzeitig.

Grenzen und Möglichkeiten der Channel

Auch wenn es zuerst so scheint, als würden beide Channel überwiegend darauf abzielen, mit den Käufern über eine größere Auswahl an Kommunikationskanälen zu kommunizieren, finden sich jedoch große Unterschiede bei den jeweiligen Marketing-Strategien. Deshalb haben wir für dich noch einmal das Wichtigste zusammengefasst.

Multichannel
  • Bietet dem Kunden Auswahl von mehreren Kanälen: Inhalte, Produkte oder Dienstleistungen werden über mehrere Kanäle, wie die eigene Website, Facebook, Linkedin oder weitere Apps angeboten. Die Käufer können jedoch nicht kanalübergreifend handeln.
  • Kanäle im Mittelpunkt: Jeder Kanal steht für sich selbst und versucht seine eigene Zielgruppe bestmöglich anzusprechen, daher können unter den separaten Kanälen auch Konkurrenzsituationen entstehen.

Wichtig bei Multichannel-Strategien: Kunden können nicht kanalübergreifend agieren, daher muss jeder einzelne Kanal bereits bestens für den Kunden optimiert sein.

Omnichannel
  • Vernetzung der Kanäle: Die Käufer können mehrere Kanäle parallel nutzen, sodass ein einheitliches Kauferlebnis über alle Kanäle hinweg besteht. Dabei synchronisiert ein zentrales System alle Kunden- und Bestandsdaten, sodass diese auf allen Kanälen zur Verfügung stehen. Deshalb wird Omnichannel-Marketing auch häufig als die Weiterentwicklung von Multichannel-Marketing verstanden.
  • Konsumenten im Mittelpunkt: Die Bedürfnisse der Kunden und Zielgruppe steht im Vordergrund, sodass alle Kanäle gemeinsam daran angepasst werden.
Wichtig bei Omnichannel-Strategien: Aufgrund der Tatsache, dass ein kanalübergreifendes System besteht, müssen alle Funktionen so effizient und optimiert wie möglich sein, sodass der Kunde eine einfache und konsistente Handhabung der Kanäle erfährt.
Wer sich leicht ablenken lässt, muss viele Umwege in Kauf nehmen - Ernst Festl

Marketing-Strategien der Channel

Um konkrete Beispiele zu liefern und dein Verständnis für die unterschiedlichen Marketingstrategien von Omnichanneln und Multichanneln zu vertiefen, haben wir zwei der wichtigsten Strategien ins Auge gefasst.

1. Kanäle und Kunden

Unternehmen, die eine Multichannel-Strategie anwenden, nutzen meist Social Media oder E-Mail als individuelle Kommunikationskanäle, um so schnellstmöglich Kunden zu informieren. Währenddessen werden bei Omnichannel-Strategien, alle miteinander vernetzten Kanäle gleichzeitig genutzt, um so eine stärkere Bindung zwischen Käufer und Unternehmer zu erschaffen.

2. Konsistenz und Individualität

Die Multichannel-Strategien zielen mit jeweils individuellen und für jeden Kanal angepassten Strategien darauf ab, verschiedene Marketingbotschaften über verschiedene Kanäle zu verbreiten. Die Omnichannel-Strategie jedoch, bemüht sich die gleiche Marketingbotschaft über jeden Kanal zu vermitteln, sodass die Unternehmen auf allen Kommunikationskanälen ein konsistentes Image bewahren.

Omnichannel versus Multichannel

Quelle: eigene Darstellung, canva.com

Unser Tipp

Da beide Strategien sinnvoll sind, je nachdem ob du eher vertriebszentrierte Strategien (Multichannel-Marketing) oder kundenzentrierte Strategien (Omnichannel-Marketing) anwenden möchtest, solltest du dir bewusst werden, in welchen Bereichen du, mit Hilfe von Strategien, neue Potenziale freisetzen willst. Daher:

Verzettle dich nicht! Besonders am Anfang lässt man sich leicht hinreißen, sich nicht auf das Wesentliche zu konzentrieren. Versuche daher eine für dein Business optimierte Wachstums- und Marketingstrategie zu entwickeln. 

546 Händler haben unsere Newsletter bereits abonniert.
Jetzt anmelden!

Du bekommst Tipps zum Online-Marketing direkt in deine Mailbox.
Kostenlos. Du kannst dich jederzeit abmelden.