Black Friday Vorbereitungen: Online Marketing

von Sven-Oliver Stietzel 04. Nov 2020 Lesezeit: 5 Minuten Black Friday

Das Black Friday Wochenende ist das wichtigste Online-Shopping-Wochenende des Jahres. Eine gute Vorbereitung ist daher ein Muss: Nachdem du nun deine strategischen Maßnahmen geplant und deine Shop-Einstellungen optimiert hast, solltest du beginnen, deine Kunden auf dich aufmerksam zu machen. Dabei spielt das Online-Marketing die wichtigste Rolle. In diesem letzten Teil der Black Friday Vorbereitungs-Mini-Serie, erfährst du, wie du deine Kunden am besten erreichst, deine Social-Media-Kanäle optimieren kannst und was du auf keinen Fall vergessen solltest. 


Inhaltsverzeichnis

  1. Vetriebskanäle ausbauen
  2. Einheitliche Marketing Visualisierung
  3. E-Mail-Marketing-Kampagne
  4. Instagram- und Facebook-Marketing
  5. Unsere Tipps

Vertriebskanäle ausbauen

Deine Produkte lassen sich natürlich auch über mehrere Vertriebskanäle verkaufen. Der Multichannel-Verkauf bietet einige Vorteile und kann direkt mit deinem Shopify-Shop verbunden werden, sodass du Bestellungen und Produkte sowie Kunden über alle Plattformen hinweg verwalten kannst. Besonderes Augenmerk verdienen dabei diejenigen Kanäle, welche bisher für dein Unternehmen am lukrativsten sind. Außerdem sollte immer beachtet werden, dass neue Vertriebskanäle eine gewisse Vorlaufzeit brauchen, um deinen Onlineshop kennenzulernen und um die Algorithmen und Leistungen zu optimieren.


Einheitliche Marketing Visualisierung

Das Auge isst immer mit! Daher spielt die Optik eine sehr wichtige Rolle. Konkret bedeutet das außerdem, dass du auf eine einheitliche Marketing-Visualisierung achten solltest. Dafür kannst du (passend zu deinem Design) Grafiken für deine besonderen Black Friday Angebote erstellen. Besonders Bannerwerbung oder das Headerbild deiner Website eignen sich, um die Aufmerksamkeit sofort auf bestimmte Produkte zu lenken. Für die Grafiken kannst du Vorlagen und Online-Tools nutzen und mit Hilfe des Shopify Theme-Editors kannst du deinen Onlineshop ganz einfach und schnell anpassen. Auch Feedback von außen kann dir helfen, die Optik deines Shops oder deines Marketings zu verbessern.


E-Mail-Marketing-Kampagne

Im Bereich des E-Mail-Marketings wurden während des Black Friday Wochenendes letztes Jahr die höchsten Konvertierungsraten verzeichnet. E-Mail-Marketingkampagnen sind daher besonders wichtig, um Kunden auf deine Website zu leiten und um auf deine Black Friday Angebote aufmerksam zu machen. Dafür eignet sich besonders Shopify Email, denn innerhalb deines Admin-Bereichs kann du nicht nur deine Aktionen kanalübergreifend verwalten, sondern du kannst zudem alle E-Mails und Kampagnen im Voraus planen, sodass du eine Menge Zeit sparst. Und denk dran: Zeit ist Geld!
Plane, Erstelle und Terminiere E-Mails, indem du folgende Punkte beachtest:

  • Spannung und Begeisterung: Um zukünftige Kunden auf deinen bevorstehenden Sale aufmerksam zu machen, lohnt es sich E-Mail-Felder und Anmelde-Pop-ups auf deiner Website zu platzieren. So können sich Käufer, die noch nicht zum Kauf bereit sind, mit ihrer E-Mail-Adresse in deinen Verteiler eintragen.
  • Warm-up-E-Mails: Versende frühzeitig E-Mails mit Hinweisen und Teasern auf deine kommenden Angebote, Preisnachlässe oder exklusiven Angeboten. Richte dich dabei auch an verschiedene Kundensegmente und schicke exklusive Sonderangebote an deine treuesten Kunden.
  • Dankes-E-Mails: Bedanke dich bei deinen Kunden, wenn deine Angebote enden (5-7 Tage nach dem Black Friday Wochenende), denn Folge-E-Mails sind nicht nur eine nette Geste, sondern bleiben den Kunden auch in Erinnerung. 
  • Zurückgelassene Warenkörbe: Des Öfteren kann es passieren, dass Kunden den Kauf nicht abschließen und den Shop verlassen. Automatisch ausgelöste E-Mails, die die Besucher daran erinnern, dass diese ihren Warenkorb verlassen haben, können dafür sorgen, dass Besucher zurückkehren und den Kauf abschließen oder zumindest, dass die abgebrochenen Conversions erfasst werden.

Instagram- und Facebook-Marketing

Die für deinen Onlineshop passende Werbeaktion zu erstellen reicht alleine nicht aus, denn anschließend muss diese auch mit potenziellen Käufern kommuniziert werden. Dafür eignen sich mehrere Kanäle um dein Zielpublikum zu erreichen und die Reichweite zu maximieren. Für das anstehende Black Friday-Wochenende werden besonders die sozialen Netzwerke Instagram und Facebook genutzt, um auf spezielle Angebote aufmerksam zu machen. 

Jede Social-Media-Plattform richtete sich nach entsprechenden Präferenzen der Nutzer, daher solltest du dich vorher noch einmal genau über die einzelnen Kanäle informieren. Bildzentrierte Plattformen wie Instagram und Pinterest eignen sich beispielsweise besonders für physische Güter, die visuell besonders ansprechend dargestellt werden können. Auch die Nutzung von Instagram Stories gilt als sehr beliebt, um auf bestimmte Angebote aufmerksam zu machen. Auf Facebook können besonders gut Live-Sessions abgehalten werden und es eignet sich zudem, die Follower auf deine Website umzuleiten.

Bei Instagram und Facebook stehen deine Angebote und Deals im Vordergrund und können mit Hilfe von bezahlten Werbekampagnen gepusht werden. Auch bei der bezahlten Werbung auf den Social-Media-Plattformen gilt es, einiges zu beachten:

  • Recherchiere die relevantesten Keywords und lasse zunächst kleine Inhaltselemente mit einem begrenzten Budget laufen, um herauszufinden, was für deine Zielgruppe am besten funktioniert.
  • Bezahlte Kampagnen wie bei Facebook-Anzeigen kannst du direkt über Shopify einrichten und mit Hilfe von Retargeting-Pixel auf deiner Website platzieren.
  • Gebote für Werbeanzeigen während wettbewerbsintensiven Zeiten–wie dem Black Friday-Wochenende–können je nach Nische teurer werden, deshalb solltest du dein Werbebudget vorab gut definieren.
  • Um deine Kontaktbasis zu erweitern, kannst du Wettbewerbe ausrufen, Rabattcodes erstellen oder eventuell sogar Gratisprodukte ankündigen.

Unsere Tipps

Um Marketing-mäßig bestens aufgestellt zu sein, haben wir noch drei kurze Tipps für dich:

  • Nutze Shopify-Statistiken: Mit Hilfe der Shopify-Statistiken kannst du deine Marketingkampagnen direkt in Shopify verfolgen, messen und optimieren. Mache dich vertraut mit den Statistiken und lerne daraus für zukünftige Marketingaktivitäten.
  • Frühere Besucher & Kunden erneut ansprechen: Kontaktiere Kunden, die bereits in deinem Onlineshop eingekauft haben, aber auch solche, die deinen Shop lediglich besucht haben. Denn: Wenn du in Erinnerung bleibst, werden Käufer eher auf deine Sales aufmerksam. 
  • Bleibe in Kontakt auch nach dem Black Friday: Verwandle saisonale Käufer in Ganzjahreskunden indem du den Kontakt zu deinen Kunden auch nach dem Black Friday Wochenende aufrechterhältst und pflegst. Bleibe dafür auf Social Media aktiv und schicke nach Ablauf deiner Aktionen weiterhin personalisierte E-Mails und Newsletter an deine Abonnenten.

Falls du Unterstützung dabei benötigst, deinen Shopify-Shop optimal für den kommenden Black Friday vorzubereiten, vereinbare einfach einen Telefontermin mit Sven.

546 Händler haben unsere Newsletter bereits abonniert.
Jetzt anmelden!

Du bekommst Tipps zum Online-Marketing direkt in deine Mailbox.
Kostenlos. Du kannst dich jederzeit abmelden.